Agrarnews


exatrek: Datenerfassung erleichtert Tourenplanung in der Ernte

Mit der Software des jungen Unternehmens „exatrek“ sollen Landwirte, Lohnunternehmer und Maschinenvermieter eine Lösung für den Betrieb gemischter Fuhrparks erhalten. Mit Hilfe der Kombination aus einem handlichen Telemetriemodul für das Fahrzeug und einem intuitiv zu bedienenden Webportal werden bisher ungenutzte Daten vollautomatisch erfasst und dazu genutzt, Arbeitsabläufe zu optimieren, Maßnahmen automatisiert zu buchen und die Abrechnung zu vereinfachen.

Exatrek verkündet, dass neuerdings auch Feldhäcksler und Mähdrescher von Claas und Case kompatibel mit der exatrek Software sind. Auch bei den Erntemaschinen werden die Betriebszustände vollautomatisch erfasst: Ob die Flächenleistung oder die Abtankzeiten beim Mähdrescher: Das Unternehmen zielt darauf hinaus eine vollständige Integration der Fahrzeugdaten in das Gesamtsystem zu erreichen. So bekommen z.B. Fahrer automatisch eine Benachrichtigung auf das Smartphone, wenn der Mähdrescher in der Ernteflotte einen Bunkerfüllstand von über 70 % erreicht.

Über die App kann der Fahrer der Erntemaschine die abzuerntenden Flächen einsehen, während die Fahrer der Abfuhrfahrzeuge die Navigationsfunktion nutzen können, um sich zum Standort des Mähdreschers oder Feldhäckslers navigieren zu lassen. Fertig konfektionierte Kabelsätze erlauben eine Installation innerhalb von fünf Minuten, verspricht das Unternehmen. Damit kann die Inbetriebnahme während der laufenden Ernte durchgeführt werden, kein Fahrzeug muss in die Werkstatt.

Das ist nur eine der vielen Neuheiten, die das StartUp auf der Agritechnica 2019 präsentiert. Dort nimmt exatrek unter dem Motto „Smart Future Farming – Ertrag sichern, Umwelt schonen“ teil.